Über mich

..oder wie ich zur Fotografie kam…


Angefangen hat alles ganz klassisch mit meiner ersten „Ritsch Ratsch Klick“ Agfa Matic Pocket Kamera die ich zur Kommunion geschenkt bekommen habe. Damit hab ich alles mögliche geknipst und später sogar Dias gemacht… 

Ende der 70er schenkte sich mein Paps zu Weihnachten seine erste Spiegelreflex Kamera von Minolta, eine XG2. Hierzu kamen dann noch ein Monacor 135mm Objektiv, ein Minolta 18er Weitwinkel und ein Metz Mekka Blitz.. Sie war das „Heiligtum“ meines Dads und eine Riesen Ehre wenn ich ab und an damit auch mal Fotografieren durfte. Später habe ich sie dann übernommen und das war dann der einstieg für mich in die Spiegelreflexwelt.

Als dann die ersten Digicams auf den Markt kamen, habe ich mir Ende der 90er eine kleine Preiswerte Digi Knipse gekauft. Einfach um mal aus zu testen was die Dinger können.. Gut, zu der Zeit konnten die noch nicht viel. Meine hatte kein Display, man konnte nichts einstellen, eine Speicherkarte konnte man auch nicht einlegen und die Fotos blieben nur so lange im Speicher wie die Batterien Saft lieferten😀.. Man musste also schnell sein die Fotos auf den PC zu ziehen, sonst waren sie futsch, weil das Ding auch recht viel Strom fraß und die Batterie recht schnell leer war. 

Es folgten dann eine Kodak Kamera mit 2 Megapixel, auch ohne die Möglichkeit einer Speicherkarte, dafür aber schon mit Display, dann eine Kodak Easy Share, und mit der Zeit eine Reihe von anderen Digital Kameras .

Meine erste DSLR kaufte ich mir dann 2011 gebraucht, damals eine Canon EOS 300D mit der ich dann meine ersten Gehversuche in der Welt der Digitalen Spiegelreflex Kameras wagte. Ich fühlte mich aber recht schnell wieder in der Welt der DSL(R) zuhause da die Bedienung zu der analogen Minolta ähnlich war. Ein Jahr später folgte dann eine gebrauchte Canon EOS 400D, die mir eine höhere Auflösung bescherte mit einem 18-55mm Standart Kit Objektiv und einem 50 - 270 mm Zoom Objektiv. 2012 folgte dann eine Canon EOS 600D mit der ich die meisten meiner Fotos geschossen habe. Und diese wurde durch eine Canon Eos 750D abgelöst, mit der ich aktuell mit einem 18 - 55 mm Objektiv und einem Tamron 18 - 200 mm Objektiv Unterwegs bin .


Ihr seht, ich bin ein Canon Fan durch und durch😀 wobei ich auch sagen muss, das mich durch die Wand keine der Kameras enttäuscht hat. Weder in der Handhabung noch in der Qualität der Fotos.





© Markus Pohl 2016